• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Medien / 
  • Presse / 
  • Pressemitteilungen / 
  • Gemeinsame Pressemitteilung Oberlandesgericht Karlsruhe, Amtsgericht Freiburg im Breisgau, Landratsamt Breisgau Hochschwarzwald

Suchfunktion

Gemeinsame Pressemitteilung Oberlandesgericht Karlsruhe, Amtsgericht Freiburg im Breisgau, Landratsamt Breisgau Hochschwarzwald

Datum: 30.08.2018

Staufener Missbrauchsfall; Vorstellung des Abschlussberichts der gemeinsamen Arbeitsgruppe am 06.09.2018 um 11:00 Uhr in Freiburg.
Veranstaltungsort: Konferenzräume 1/2, Messe Freiburg, Neuer Messplatz 1
, 79108 Freiburg.
(Navigationsadresse: Herrmann-Mitsch-Str. 3. Parkplätze sind vorhanden)


 
Aus Anlass des Staufener Missbrauchsfalls hat eine gemeinsame Arbeitsgruppe von Oberlandesgericht Karlsruhe, Amtsgericht Freiburg und Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald den Staufener Missbrauchsfall auf lokaler Ebene untersucht und Vorschläge für die Verbesserung der Kommunikation zwischen den beteiligten Gerichten und Behörden sowie die Überwachung der Einhaltung von gerichtlichen Ge- und Verboten gemacht.

 
Am 06.09.2018 werden der Präsident des Oberlandesgerichts Karlsruhe, Alexander Riedel, die Landrätin des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald, Dorothea Störr-Ritter, der Leiter der Arbeitsgruppe und Vizepräsident des Oberlandesgerichts Karlsruhe, Helmut Perron, und der Leiter des Dezernats Soziales und Jugend des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald, Thorsten Culmsee, den Abschlussbericht vorstellen.

 

Der Bericht wird den teilnehmenden Medienvertretern in dem Pressegespräch in gedruckter Form ausgehändigt.
Ab 14:00 Uhr steht er dann zusammen mit einer Pressemitteilung elektronisch zur Verfügung.  

 
Zur besseren Planung bitten wir um eine Anmeldung zur Teilnahme am Pressegespräch bis zum 02. September 2018, per E-Mail an die Pressestelle des Oberlandesgerichts Karlsruhe. Medienvertreter, die den Bericht und die Pressemitteilung elektronisch per E-Mail erhalten wollen, bitten wir um Mitteilung der Adresse, an die der Bericht versandt werden soll, an das Oberlandesgerichts Karlsruhe.

Fußleiste